74 – Liebe, persönliche Entscheidungsfindung und Vielfalt im Glauben

74 – Liebe, persönliche Entscheidungsfindung und Vielfalt im Glauben

Zwei Paare, Bing Image Creator, prompted by Michael Voß
Zwei Paare, Bing Image Creator, prompted by Michael Voß

Liebe Geschwister im Glauben,

wir sind heute hier versammelt, um gemeinsam über ein Thema nachzudenken, das unsere Gemeinde tief berührt: Wie verstehen wir als Christen gleichgeschlechtliche Partnerschaften, und wie gehen wir mit unseren Brüdern und Schwestern um, die schwul oder lesbisch sind?

Lassen Sie uns zunächst die Heilige Schrift betrachten. Es gibt Stellen, die häufig im Zusammenhang mit Homosexualität zitiert werden. Im Alten Testament, in Levitikus 18:22, heißt es:

„Du sollst nicht bei einem Mann liegen, wie man bei einer Frau liegt; es ist ein Gräuel.“

Im Neuen Testament spricht Paulus in Römer 1:26-27 von Männern und Frauen, die „gegen die Natur“ handeln.

Diese Texte haben in vielen Kirchen zu hitzigen Diskussionen geführt. Es ist jedoch wichtig, sie im historischen und kulturellen Kontext ihrer Zeit zu verstehen. Darüber hinaus ist es entscheidend, die gesamte Botschaft der Bibel zu berücksichtigen, die eine Botschaft der Liebe, des Verständnisses und der Vergebung ist.

Jesus lehrte uns die größten Gebote:

„Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das größte und erste Gebot. Und das zweite ist ihm gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

Matthäus 22:37-39

Diese Gebote der Liebe sind das Fundament unseres Glaubens und unserer Beziehungen zueinander.

In unserer Beziehung zu Gott sind wir aufgerufen, unsere Entscheidungen, unser Verständnis und unser Leben vor Ihm zu bringen. Jakobus 1:5 ermutigt uns:

„Wenn es aber jemandem an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, und sie wird ihm gegeben werden.“

Dies gilt besonders für herausfordernde Fragen wie die nach gleichgeschlechtlichen Beziehungen.

Unsere persönliche Beziehung zu Gott ist einzigartig und individuell. Wir sind aufgefordert, im Gebet, in der Reflexion und im Studium der Schrift Antworten zu suchen. Dies ist ein Weg, der Geduld, Demut und eine offene Herzenshaltung erfordert.

Was definiert dann eine christliche Familie? Eine Familie, die in Liebe, Respekt und Fürsorge gegründet ist, eine Familie, die ein Spiegelbild der Liebe Gottes ist. In Epheser 5:1-2 heißt es:

„Seid also Nachahmer Gottes als geliebte Kinder und wandelt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat.“

Eine christliche Familie ist ein Ort, an dem jeder Mensch in seiner einzigartigen Beziehung zu Gott wachsen und sich entwickeln kann.

Gemeindeversammlung, Bing Image Creator, prompted by Michael Voß
Gemeindeversammlung, Bing Image Creator, prompted by Michael Voß

Lasst uns also als Gemeinde einen Raum der Liebe und Annahme schaffen, einen Ort, an dem jeder Mensch seine Entscheidungen im Licht seines Glaubens treffen kann. Lassen wir zu, dass jeder in seiner eigenen Beziehung zu Gott ringt und sucht. Bauen wir Brücken der Verständigung und Liebe, denn wir sind alle Kinder des einen Gottes.

Amen.

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner