169 – Freude: Ein vergessenes Geschenk

169 – Freude: Ein vergessenes Geschenk

Schlechte Laune?, DALL·E, prompted by Michael Voß
Schlechte Laune?, DALL·E, prompted by Michael Voß

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, liebe Zuhörende,

wenn man durch die Straßen geht und die vielen ernsten, besorgten Gesichter sieht, könnte man fast meinen, Freude sei in unserer Welt ein seltenes Gut geworden, fast so, als wäre sie verboten. Doch ist das wirklich so? Hat die Freude in unserem Leben keinen Platz mehr, oder haben wir vielleicht nur verlernt, sie zu sehen und zu erleben?

Die Bibel spricht an vielen Stellen von Freude. Sie ist nicht nur erlaubt, sondern wird als wesentlicher Teil eines erfüllten Lebens beschrieben. Nehmen wir zum Beispiel Psalm 100,2:

„Dient dem Herrn mit Freuden; kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!“.

Dieser Vers erinnert uns daran, dass Freude ein integraler Bestandteil unserer Beziehung zu Gott ist. Freude ist nicht nur eine Emotion oder ein vorübergehender Zustand des Glücks; sie ist eine tiefe, anhaltende Reaktion auf Gottes Gegenwart und Wirken in unserem Leben.

Auch im Neuen Testament finden wir ein starkes Plädoyer für die Freude. Paulus schreibt in Philipper 4,4:

„Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!“

Paulus, der diese Worte schrieb, befand sich zu diesem Zeitpunkt in Gefangenschaft, fern von Freiheit und Komfort. Dennoch ruft er zu einer Freude auf, die unabhängig von äußeren Umständen ist. Diese Freude gründet sich auf die tiefe Überzeugung, dass Gott in allem, was wir erleben, gegenwärtig und wirksam ist.

Wie können wir also diese Freude in unserem Alltag wiederentdecken? Zunächst einmal, indem wir unsere Perspektive ändern. Freude ist oft eine Frage der Einstellung. Sie erwächst aus der Dankbarkeit für das, was wir haben, und nicht aus dem Bedauern darüber, was uns fehlt. Freude findet sich in der Schönheit eines Sonnenuntergangs, im Lachen eines Kindes, in der Wärme einer Umarmung, aber vor allem in der Gewissheit, dass wir geliebt sind – von Gott, unabhängig von unseren Fehlern und Schwächen.

In Johannes 15,11 sagt Jesus:

„Das habe ich zu euch gesagt, damit meine Freude in euch sei und eure Freude vollkommen wird.“

Junge Christen strahlen Lebensfreude aus, DALL·E, prompted by Michael Voß
Junge Christen strahlen Lebensfreude aus, DALL·E, prompted by Michael Voß

Jesus spricht hier von einer Freude, die vollkommen, also vollständig und ganz ist. Es ist eine Freude, die aus der engen Beziehung zu ihm erwächst, aus dem Bleiben in seiner Liebe.

Zum Abschluss lade ich Sie ein, Freude bewusst zu suchen und zu pflegen. Öffnen Sie Ihr Herz für die kleinen Wunder des Alltags, für die Zeichen von Gottes Liebe und Güte, die uns umgeben. Lassen Sie zu, dass diese Freude Ihr Leben durchdringt und auch auf die Menschen um Sie herum ausstrahlt. Freude ist kein verbotenes Gut; sie ist ein Geschenk, das darauf wartet, von uns entdeckt und gelebt zu werden.

Translate »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner