175 – Der Dialog der Bewahrung: Daniel und Vici im Gespräch über Gottes Schöpfung

175 – Der Dialog der Bewahrung: Daniel und Vici im Gespräch über Gottes Schöpfung

Daniel und Vici in einem winterlichen Wald, DALL·E, prompted by Michael Voß
Daniel und Vici in einem winterlichen Wald, DALL·E, prompted by Michael Voß

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, liebe Gemeinde,

ich möchte euch heute zu einer etwas anderen Art der Andacht einladen. Wir werden Zeugen eines Gesprächs zwischen zwei Personen, Daniel und Vici, die sich über ein Thema austauschen, das ihnen beiden am Herzen liegt: die Schönheit der Schöpfung und die Herausforderungen, die sie bedroht. Sie beginnen mit einer kurzen Vorstellung:

Daniel: „Hallo, mein Name ist Daniel. Heute möchte ich mit euch über die Wunder der Schöpfung sprechen, die mich immer wieder tief berühren und inspirieren. Doch ich sehe auch, wie zerbrechlich dieses Geschenk ist und wie wichtig unser Beitrag zu seiner Bewahrung ist.“

Vici: „Und ich bin Vici. Genau wie Daniel bin ich fasziniert von der Schönheit unserer Welt. Aber es schmerzt mich zu sehen, wie leichtfertig wir mit ihr umgehen. Ich glaube, es ist an der Zeit, dass wir unsere Verantwortung ernster nehmen.“

Daniel: „Vici, das sehe ich genauso. Wenn ich an die Schöpfung denke, kommt mir immer der Psalm 8 in den Sinn: ‚Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast; was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?‘ Es ist eine Erinnerung daran, wie großartig Gottes Werk ist und wie demütig wir davor stehen sollten.“

Vici: „Ja, und doch zeigt uns die Realität oft ein anderes Bild. Die Verse aus Römer 8,22 sprechen mir aus der Seele: ‚Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis jetzt seufzt und in Wehen liegt‘. Es fühlt sich an, als ob die Erde selbst uns um Hilfe bittet.“

Daniel: „Das stimmt. Aber ich glaube auch an die Hoffnung und die Möglichkeit, Veränderung zu bewirken. Matthäus 5,13-14 sagt: ‚Ihr seid das Salz der Erde … Ihr seid das Licht der Welt‘. Wir sind dazu berufen, Positives zu bewirken und für das Licht zu kämpfen, auch in der Art, wie wir mit der Schöpfung umgehen.“

Vici: „Genau, Daniel. Es geht darum, dass wir uns bewusst werden, wie jeder von uns einen Unterschied machen kann. Es beginnt mit kleinen Taten, die in ihrer Gesamtheit eine große Wirkung entfalten können. Es geht um Respekt, Liebe und Fürsorge für die Welt, die Gott uns anvertraut hat.“

Daniel: „Und damit ist auch eine Einladung verbunden. Eine Einladung an uns alle, Teil der Lösung zu sein. Indem wir uns für die Bewahrung der Schöpfung einsetzen, ehren wir Gott und das, was er uns geschenkt hat.“

Vici: „Lasst uns also zusammenkommen, um unsere wunderbare Welt zu schützen und zu erhalten. Denn in der Gemeinschaft liegt die Kraft, und in unserem Glauben finden wir die Hoffnung, die uns vorantreibt.“

Liebe Gemeinde, möge dieses Gespräch zwischen Daniel und Vici uns inspirieren, in unserem täglichen Leben einen Beitrag zum Schutz der Schöpfung zu leisten. Lasst uns mit Taten der Liebe und des Respekts vorangehen, um die Welt für uns und die kommenden Generationen zu einem besseren Ort zu machen. Amen.

Translate »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner