18.1 – Licht im Zeitalter digitaler Dunkelheit

18.1 – Licht im Zeitalter digitaler Dunkelheit

Verzweifelte Frau, DALL·E, prompted by Michael Voß
Verzweifelte Frau, DALL·E, prompted by Michael Voß

Liebe Geschwister im Glauben,

wir leben in einem Zeitalter, in dem Informationen mit atemberaubender Geschwindigkeit fließen. Während dies viele Vorteile und Bequemlichkeiten mit sich bringt, sehen wir uns auch mit der düsteren Seite der digitalen Kommunikation konfrontiert. Hetze, Hass und Lügen verbreiten sich oft ebenso schnell wie Wahrheiten. Besonders in den sozialen Netzwerken scheint es, als ob das, was gut klingt oder provoziert, geteilt wird, ohne den Wahrheitsgehalt zu prüfen.

Als Christen sind wir aufgerufen, in einer solchen Welt Licht zu sein. Doch wie können wir diesem Ruf gerecht werden?

  1. Suche nach Wahrheit: Jesus sagte: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Johannes 8,32) Bevor wir Informationen teilen, ist es unsere Pflicht, ihre Richtigkeit zu prüfen. In einem Zeitalter, in dem Fehlinformationen leicht verbreitet werden können, sollten wir bestrebt sein, nur das zu teilen, was wahr und heilsam ist.
  2. Liebe deinen Nächsten: Wir sollten uns immer an das zweitgrößte Gebot erinnern: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Matthäus 22,39) Dies gilt auch in der digitalen Welt. Bevor wir einen Kommentar absenden oder auf einen Beitrag reagieren, sollten wir uns fragen: Zeigt das, was ich schreibe, Liebe und Respekt gegenüber meinem Nächsten?
  3. Sei ein Friedensstifter: Jesus sagte: „Selig sind die Friedensstifter, denn sie werden Gottes Kinder genannt werden.“ (Matthäus 5,9) In einer Zeit, in der Konflikte und Meinungsverschiedenheiten oft eskalieren, können wir als Christen eine entscheidende Rolle spielen, indem wir zur Deeskalation beitragen und nach gemeinsamem Verständnis suchen.
  4. Nutze die Kraft des Gebets: Wenn wir Zeugen von Hass und Unwahrheiten werden, dürfen wir nicht vergessen, zu beten. Beten wir für diejenigen, die sich verirrt haben und für diejenigen, die verletzt wurden. Beten wir auch für Weisheit und Unterscheidungsvermögen in unserer eigenen Kommunikation.
Jesus vor der Stadtkirche, DALL·E, prompted by Michael Voß
Jesus vor der Stadtkirche, DALL·E, prompted by Michael Voß

Abschließend möchte ich uns daran erinnern, dass Jesus uns aufgefordert hat, Salz der Erde und Licht der Welt zu sein (Matthäus 5,13-14). Lasst uns also entschieden dafür einstehen, eine positive und liebevolle Präsenz sowohl in der realen als auch in der digitalen Welt zu sein. In einer Welt voller Dunkelheit können unsere Handlungen und Worte ein strahlendes Licht sein, das den Weg zu Christus weist. Amen.

Schreibe einen Kommentar

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner