17 – Mit anderen Meinungen umgehen – Ein Zeichen christlicher Liebe

17 – Mit anderen Meinungen umgehen – Ein Zeichen christlicher Liebe


Zwei Frauen diskutieren, DALL·E, prompted by Michael Voß
Zwei Frauen diskutieren, DALL·E, prompted by Michael Voß

Es begegnen uns täglich unterschiedlichste Meinungen – sei es in Gesprächen mit Freunden, in sozialen Medien, in Nachrichten oder auf der Straße. Wie gehen wir, aus christlicher Perspektive, mit diesen Meinungen um?

Das Wort Gottes gibt uns eine klare Richtschnur. In Römer 12,2 steht geschrieben:

„Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.“

Römer 12,2

Paulus ermutigt uns, uns nicht blind den Meinungen und Gedanken dieser Welt anzupassen, sondern mit einem erneuerten Geist, ausgerichtet an Gottes Wort, zu denken. Aber bedeutet das, sich vor anderen Meinungen zu verschließen? Nein, im Gegenteil. Es bedeutet, dass wir diese Meinungen prüfen, in Liebe und mit Respekt, aber immer im Licht der Heiligen Schrift.

In der aktuellen Zeit sind zum Beispiel Themen wie Klimawandel, Impfungen oder politische Richtungen oft heftig umstritten. Bei solchen Themen können Gespräche schnell hitzig werden. Aber erinnere dich an die Worte aus Kolosser 4,6:

„Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt.“

Kolosser 4,6

„Mit Salz gewürzt“ bedeutet hier nicht, scharf oder beißend zu sein. Es meint vielmehr, dass unsere Worte Weisheit und Taktgefühl haben sollen. Salz bewahrt und würzt, und so sollten auch unsere Worte sein: sie sollen erhalten und nicht zerstören, sie sollen klären und nicht verwirren.

Frau mit Computer und Bibel, DALL·E, prompted by Michael Voß
Frau mit Computer und Bibel, DALL·E, prompted by Michael Voß

Ein praktisches Beispiel: Ein Freund postet auf sozialen Medien seine Meinung über ein kontroverses Thema, und du siehst es anders. Statt sofort zu widersprechen oder sogar feindlich zu reagieren, nimm dir einen Moment Zeit. Höre zu, versuche zu verstehen und antworte mit Liebe und Respekt. Vielleicht zitierst du eine Bibelstelle oder teilst eine persönliche Erfahrung, die zu einem konstruktiven Gespräch beiträgt.

Das größte Beispiel für uns alle ist Jesus selbst.

Jesus im Tempel, DALL·E, prompted by Michael Voß
Jesus im Tempel, DALL·E, prompted by Michael Voß

Er, der die absolute Wahrheit ist, ging mit Sanftmut und Demut auf die Menschen zu, auch auf die, die anders dachten. In Johannes 8,7 sagte er zu denjenigen, die die Ehebrecherin steinigen wollten:

„Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“

Johannes 8,7

Lasst uns also in allem, was wir tun und sagen, die Liebe, die Geduld und die Weisheit Christi suchen. Denn nur so können wir als wahre Zeugen für Ihn in dieser Welt leben.


Schreibe einen Kommentar

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner