117 – Der Humor Jesu und die Leichtigkeit des Glaubens

117 – Der Humor Jesu und die Leichtigkeit des Glaubens

Jesus lacht, DALL·E, prompted by Michael Voß
Jesus lacht, DALL·E, prompted by Michael Voß

Liebe Gemeinde,

heute sprechen wir über ein Thema, das oft in den Hintergründen der theologischen Diskurse bleibt: Hatte Jesus Christus Humor? Und wenn ja, was bedeutet das für uns in unserem Glauben und unserem täglichen Leben?

Beginnen wir mit der Betrachtung Jesu selbst. In der Bibel finden wir zahlreiche Beispiele, die darauf hindeuten, dass Jesus durchaus Sinn für Humor hatte. Denken wir an die Geschichte, in der Jesus sagt:

„Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem eigenen Auge bemerkst du nicht?“

Matthäus 7,3

Diese Übertreibung, ein Balken im Auge, ist nicht nur ein starkes Bild, sondern zeigt auch eine gewisse Ironie.

Oder nehmen wir die Begegnung mit der kanaanäischen Frau in Matthäus 15,21-28. Diese Passage lautet wie folgt:

„Und Jesus ging von dort weg und zog sich in das Gebiet von Tyrus und Sidon zurück. Und siehe, eine kanaanäische Frau kam aus jener Gegend und schrie: ‚Erbarme dich meiner, Herr, Sohn Davids! Meine Tochter wird von einem Dämon schrecklich gequält.‘ Aber er antwortete ihr kein Wort. Und seine Jünger traten heran und baten ihn: ‚Schick sie weg, denn sie schreit hinter uns her.‘ Er aber antwortete und sprach: ‚Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt.‘ Sie aber kam und warf sich vor ihm nieder und sprach: ‚Herr, hilf mir!‘ Er antwortete und sprach: ‚Es ist nicht recht, das Brot der Kinder zu nehmen und den Hunden vorzuwerfen.‘ Sie aber sprach: ‚Ja, Herr; aber doch essen die Hunde von den Brosamen, die vom Tisch ihrer Herren fallen.‘ Da antwortete Jesus und sprach zu ihr: ‚O Frau, dein Glaube ist groß! Es geschehe dir, wie du willst.‘ Und ihre Tochter war von jener Stunde an gesund.“

Diese Interaktion zeigt, dass Jesus offensichtlich Sinn für geistreiche Antworten hatte.

C.S. Lewis, ein angesehener christlicher Apologet, sprach auch über den Humor und die Freude im christlichen Glauben. In einem seiner Werke schrieb er: „Joy is the serious business of Heaven.“ („Freude ist das ernste Geschäft des Himmels.“) – aus „Letters to Malcolm: Chiefly on Prayer“. Diese Aussage von Lewis unterstreicht, dass Freude und damit einhergehend auch Humor, wesentliche Bestandteile des christlichen Lebens sind.

Angesichts dieser Betrachtungen stellt sich nun die Frage: Wie können wir diese Erkenntnisse in unser Leben integrieren?

Zunächst einmal erlaubt uns der Humor Jesu, eine neue Perspektive auf unseren Glauben zu gewinnen. Ernsthaftigkeit in unserem Glauben ist wichtig, aber sie muss nicht in Strenge oder Trostlosigkeit münden. Jesus selbst lebte und lehrte mit Freude und Leichtigkeit, auch inmitten von Herausforderungen.

Des Weiteren ermutigt uns Jesu Humor, auch in unserem Glaubensleben Raum für Freude und Leichtigkeit zu schaffen. Das Evangelium ist eine frohe Botschaft – es geht um Befreiung, Heilung und die Liebe Gottes. Diese Botschaft darf in unserem Leben und in unserer Gemeinschaft Freude und Hoffnung entfachen.

Priester lacht, DALL·E, prompted by Michael Voß
Priester lacht, DALL·E, prompted by Michael Voß

Zudem lehrt uns der Humor Jesu, dass Gott uns in unserer Menschlichkeit annimmt – mit all unseren Fehlern und Schwächen. Humor kann eine Form der Demut sein, ein Eingeständnis, dass wir nicht perfekt sind und dass das in Ordnung ist.

Liebe Gemeinde, lassen wir uns von Jesu Beispiel inspirieren und integrieren wir Freude, Humor und Leichtigkeit in unseren Glauben und unser tägliches Leben. Das bedeutet nicht, die Realitäten des Lebens zu ignorieren oder Schwierigkeiten zu unterschätzen. Es bedeutet vielmehr, dass wir inmitten all dieser Herausforderungen die Hoffnung und die Freude des Evangeliums bewahren.

Jesus Christus, der mit Humor und Liebe lehrte, möge uns auf diesem Weg begleiten und führen.

Amen.

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner