245 – Die Familie: Grundstein der Liebe und des Glaubens

245 – Die Familie: Grundstein der Liebe und des Glaubens

Großfamilie beim Fototermin, DALL·E, prompted by Michael Voß
Großfamilie beim Fototermin, DALL·E, prompted by Michael Voß

Liebe Schwestern und Brüder in Christus,

wir versammeln uns heute, um über ein Thema nachzudenken, das so alt ist wie die Menschheit selbst und dennoch täglich an Bedeutung gewinnt: die Familie. Anlässlich des Internationalen Tages der Familie wollen wir die Rolle der Familie in der Bibel und in unserer christlichen Gemeinschaft beleuchten.

In der Heiligen Schrift wird die Familie oft als zentrale Einheit dargestellt, die nicht nur für die Erziehung im Glauben, sondern auch für die Weitergabe von Werten wie Liebe und Fürsorge verantwortlich ist. In 1. Mose 17,7 verspricht Gott Abraham:

„Ich will meinen Bund aufrichten zwischen mir und dir und deinen Nachkommen nach dir, von Geschlecht zu Geschlecht, als einen ewigen Bund.“

Dieses Versprechen betont die Bedeutung der Familie als Träger des Glaubens durch die Generationen.

Die Familie ist mehr als die Summe ihrer Mitglieder. Sie ist ein Abbild der göttlichen Liebe, die sich in der Beziehung zwischen Christus und der Kirche widerspiegelt. Paulus spricht in Epheser 5,25-32 von der Kirche als der Braut Christi und zieht Parallelen zur ehelichen Beziehung, die von Liebe und Hingabe geprägt sein soll. Diese Passagen erinnern uns daran, dass jede christliche Familie ein Spiegelbild der größeren Familie Gottes sein soll, ein Ort, wo Glaube und Liebe wachsen und gedeihen.

In unserer heutigen Gesellschaft, wo so viele unterschiedliche Definitionen von Familie existieren, ist es wichtig, dass wir als Christen ein leuchtendes Beispiel der göttlichen Ordnung in unseren eigenen Familien leben. Wir sind aufgerufen, die familiären Bindungen zu stärken und die geistliche Erziehung in den Vordergrund zu stellen, um sicherzustellen, dass der Glaube von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird.

Das Konzept der Kirche als Familie Gottes erweitert unsere herkömmlichen Vorstellungen von Familie. In Galater 6,10 ermahnt uns Paulus:

„So lasst uns nun, solange wir Zeit haben, allen Menschen Gutes tun, besonders aber den Glaubensgenossen.“

Diese Aufforderung verdeutlicht, dass unsere geistliche Familie, die Gemeinde, eine Erweiterung unserer leiblichen Familie ist und dass wir in Liebe und Fürsorge füreinander verantwortlich sind.

Familie vor der Kirche, DALL·E, prompted by Michael Voß
Familie vor der Kirche, DALL·E, prompted by Michael Voß

Als Christen sind wir dazu berufen, in unseren Familien eine Atmosphäre der Liebe, des Respekts und der gegenseitigen Unterstützung zu schaffen. Dies gilt sowohl in der Kernfamilie als auch in der weiteren Gemeinschaft der Gläubigen. Lassen Sie uns daher an diesem Internationalen Tag der Familie erneut unser Engagement für unsere Familien bekräftigen, sowohl die leiblichen als auch die geistlichen, und beten, dass Gott sie stärkt, schützt und führt.

Herr, segne unsere Familien. Lass sie Orte der Liebe und des Friedens sein, Spiegel Deiner unendlichen Liebe. Stärke uns in unserem täglichen Bemühen, Dir und einander zu dienen, damit durch unsere Liebe die Welt Deine Gegenwart erkennt.

Amen!

One comment

  1. Pingback: Presseinformation – 250. Ausgabe von KI-Andacht.de: Ein Meilenstein der christlichen Innovation – KI-Andacht.de

Comments are closed.

Translate / traducción / traduction »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner